Von Draußenzeit, Handwerkeln, Kürbisschnitzen und Jules

Im Oktober hatte uns eine lange Grippewelle fest im Griff, beide Mäuse waren nacheinander krank und Rosalie sogar fast 3 Wochen lang. Ein bisschen etwas haben wir trotzdem gemacht. Wir freuen uns, euch an unseren vielen schönen Familienmomenten teilhaben zu lassen.

 

Viel Spaß mit unserem kleinen Wochenrückblick!

Ich fand den Oktober ja noch relativ mild, vom Wetter her, aber ziemlich ungemütlich. Es hat uns immer einiges an Überwindung gekostet raus zu gehen und noch mehr Überredungskunst, Rosalie zu bewegen rauszugehen. Sie genießt es einfach in ihrem Zimmer zu sein, zu malen oder mit Freja zu spielen...

Wir waren vor ca. 3 Wochen im Oberholz, das ist ein kleines Waldstück, bei uns in der Nähe. Irgendwie stand ich an dem Tag mit meiner Kamera auf Kriegsfuß, dadurch sind die Bilder etwas verwackelt, ich wollte sie euch aber trotzdem zeigen, also seid bitte nachsichtig.

Dort haben wir einen schönen ausgiebigen Spaziergang gemacht, nur leider waren wir am Ende so durchgefroren, dass wir nicht mehr zum Spielplatz gegangen sind, auch auf Rücksicht wegen Rosalies Gesundheitszustand.

Bei Lino war absolut der Jagdhund durchgekommen. Er war nur am schnüffeln und stöbern. Ich glaube er hat jedes Loch untersucht, was er finden konnte.

Motti läuft jetzt immer mehr, man kann zusehen, wieviel Spaß es ihr macht. So richtig frei zu laufen hat sie sich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht getraut.

Freja lässt sich sehr gerne von Rosalie mit dem Puppenwagen, durch die Wohnung fahren. Ich weiß, ich habe das schon oft berichtet, aber die beiden spielen wirklich so schön miteinander, das ich es nicht Müde werde dies zu erwähnen :)

Darüber freue ich mich nämlich sehr. Als ich mit Motti schwanger war, habe ich mir ab und an Gedanken darüber gemacht, wie es wohl sein wird, mit den beiden. Zumal Rosalie sehr Mama bezogen ist, und ich Angst hatte das sie sehr eifersüchtig wird.

Die beiden schauen sich unheimlich gerne Bücher an, Rosi liest ihr manchmal auch vor, obwohl sie noch gar nicht richtig lesen kann, was sehr niedlich ist. Wenn ihr noch ein paar Anregungen für Bücher in diesem Alter sucht schaut mal in unsere Buchvorstellung, vielleicht findet ihr dort ein paar Anregungen.

Am Halloweenwochenende haben wir erst einmal ausgeschlafen, danach waren wir Einkaufen. Dabei haben wir zufällig die Oma getroffen. Das fanden die Mädels super :)

Der süße Schlafanzug von Freja ist übrigens von Vaenait Baby, davon gibt es super schöne Wäsche, Schlafsäcke und Schlafanzüge.


Den restlichen Samstag haben wir nix weiter gemacht, ausgeruht und gespielt. Ich habe die Kamera auch einfach mal liegen gelassen und die Zeit mit meinen Lieben so genossen. Sonntag wurde es spannend, da Mike für die Motti ein kleines Spielhaus bauen wollte.

 

 

Die beiden haben genau beobachtet, was der Papi dort macht. Ich glaube Mike konnte keinen Handgriff machen, ohne das die Mäuse alles kommentierten. :)

 

Wir mussten sie schließlich raus schicken, weil sie mehr mittendrin statt nur dabei waren. Beim lasieren habe ich noch etwas geholfen.

 

Freja war das Häuschen erst nicht richtig geheuer, aber mittlerweile liebt sie es sich dort einzukuscheln. Rosi übrigens auch. ;)

Nachmittags sind wir dann aufs "JULES" gefahren. Das ist ein Fantasy-Mittelaltermarkt, der ungefähr einmal im Jahr kommt. Vor allem haben wir uns gefreut, dass Michi Zeit hatte und mitgekommen ist, so waren wir endlich mal wieder vollzählig unterwegs.

Es gab wieder allerlei zu entdecken, kurioses, handwerkliches, oder auch leckeres. Ganz toll fand ich diesmal, dass es ein Theaterstück für kindergegeben hat, aber dazu später mehr.


Das "JULES" war ganz in den Zauber von Halloween getaucht, überall gab es gruselige Gestalten, auch stattliche Elbenkrieger und andere verwandelte Wesen.


Ganz spannend und auch etwas eklig fand ich, den Kuriositäten Experimente-Stand. Auf dem Display unten bin übrigens ich ;)


Ich hatte ja schon angedeutet, dass wir uns auch ein Theaterstück angeschaut hatten. Es war so lustig .

Der gutausehende Faun und sein Drachen Fangorn, die einen Goldschatz für die Kinder gesucht hatten, mit Feen und bösen Piraten... eine wirklich gelungene Vorstellung. Am Ende wollte Rosalie unbedingt noch einmal nachschauen, wie es dem Drachen geht. Sie hatte sich aber nur mit ihrer großen Schwester getraut.

 


Wir mussten auch unbedingt noch unseren Balkon winterfest machen. Einige unserer Pflanzen sind noch nicht der Meinung das es Winter wird, sie blühen noch ganz toll.

Dieses Jahr hat Mike mit den Kindern Halloweenkürbisse geschnitzt, auf seine ganz eigene Art und Weise, wie ich feststellen konnte. :D

Abends haben wir in der Familie noch am Feuer gesessen, haben Kesselgulasch und Stockbrot gegessen und sind ein bisschen um die Häuser gezogen.


Wir genießen unsere gemeinsame Zeit wirklich sehr und freuen uns jedes mal, wenn wir etwas zusammen unternehmen können.

 

Was macht ihr so, bei dem Schmuddelwetter draußen? Oder was unternehmt ihr gerne miteinander?

Ich freue mich auf eure Kommentare :)

 

Eure Nicole

Kommentar schreiben

Kommentare: 0