Lebkuchenhaus

Seit Tagen singt mein Kind "in der Weihnachtsbäckerei".... Zeit das alljährliche Lebkuchenhaus zu backen... Ich hab in einer Zeitung ein tolles Lebkuchenteigrezept entdeckt, das wollte ich gern ausprobieren und mit euch teilen...

Es ist etwas abgewandelt (zuckerreduziert), ist trotzdem lecker, aber wer es süßer mag, sollte mehr Rohrzucker hinzufügen...

Für den Lebkuchenteig

- 600g Mehl

- 100g Butter

- 250g Honig

- 125g Rohrzucker

- je 1 EL Kakao, 1 EL Pottasche

- 1 Päckchen Lebkuchengewürz

- 1 Ei

 

sonstiges:

- dünne Pappe/ oder Papier für die Schablonen

- Backpapier

- Zahnstocher

- Gefriertüten (am besten mit Zip, da läuft nix raus)

  oder Spritzbeutel

 

zum dekorieren:

- 2 Eiweiß, oder Eiweißpulver

- 400g Puderzucker

- Süßigkeiten zum verzieren (Esspapier, Zuckerwatte, Schokolinsen, Gummibärchen etc.)

Als erstes schmelzen wir Butter, Rohrzucker und Honig in einem Topf...

Danach lassen wir es abkühlen.

 

Dann lösen wir die Pottasche mit 2 EL Wasser auf... das Mehl, Kakao und die Gewürzmischung hinzufügen, nun gibst du das Ei dazu... und rührst die Honigmischung darunter...

Wenn dein Teig fertig ist, sollte er wenigstens für 3 Std. oder einige Tage in den Kühlschrank... Am besten dazu in Frischhaltefolie wickeln...

Den Teig rollst du dann ca. 0,5cm auf Backblechgröße aus. Dann legst du den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech... für 15min bei 175°Grad, vorheizen nicht vergessen...

In der Zwischenzeit kann man schon die Schablonen für das Haus anfertigen... Das hat bei uns die liebe Michi  gemacht und gleich noch ein PDF erstellt... die Anleitung findest du hier>

Die ausgeschnittenen Hausteile noch etwas auskühlen lassen...

In der Zeit den Kleber herstellen... Eiweiß aufschlagen, Puderzucker hinzufügen.... eventuell eine kleine Prise Salz, das bindet das Wasser im Eischnee...bis alles eine schöne klebrige Masse ergibt... Alles in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen... dann kann es los gehen... Das ist auf jeden Fall für alle Kinder der schönste Teil :)


Jetzt musst du es nur noch zusammen bauen... Wir haben unser Pizzabrett genommen :) Aber jedes andere etwas größere Holzbrett ist bestimmt auch geeignet.

Wir haben erst einmal das Haus so ungefähr hingestellt um eine Vorstellung von der Größe zu bekommen, dann haben wir die Hauswände nach und nach mit dem Kleber auf dem Brett festgeklebt und die Seitenwände miteinander verbunden,dann haben wir es erst einmal trocknen lassen... Das Dach war ganz schön knifflig anzubringen, es rutschte uns immer wieder ab, wir haben es mit Zahnstochern etwas fixiert, den Rest einfach übertüdelt :)


            Unser Haus hat 2 Eingänge " Da wohnen nämlich Schwestern!! " hat unser Lienchen gesagt :)

 

 

                                                       ... Viel Freude beim nachbauen...

 

                                                                            Eure Nicole

Kommentar schreiben

Kommentare: 0