Eltern sein, unser 1. Jahr zu fünft

Unser erstes Jahr zu fünft hat uns doch immer wieder vor neue Aufgaben gestellt, die es immer wieder galt gemeinsam zu meistern. Mich hat das erste halbe Jahr, vor allem gefordert, meine Aufmerksamkeit allen gegenüber gleichmäßig zu verteilen.... Das fand ich echt schwierig, zumal ich den Kindern abwechselnd gegenüber ein schlechtes Gewissen hatte...

 

Auch körperlich benötigte ich diesmal viel länger um mich zu erholen, lange Spaziergänge konnte ich in der Anfangszeit fast gar keine machen. Da selbst kleine Runden mit Lino mich an meine Belastungsgrenzen gebracht hatten...

Für Rosalie glaube ich, war die Umstellung am schwersten, zumal sie ein richtiges Mamakind ist und war... Es hatte aber auch den Vorteil, dass Papa nun wieder viel mehr gefragt ist. Vor allem Abends beim vorlesen, macht er das viel schöner als ich ;)

Rosalie ist eine absolut liebevolle geduldige große Schwester geworden. Am herrlichsten macht sie mit Freja faxen und beide lachen ganz laut zusammen, dass ist so schön mit anzusehen... Auch jetzt, wo unsere Babymaus in die Krippe geht ist sie absolut fürsorglich....

 

Michi hatte auch ein turbulentes Jahr... Sie musste ihre Zukunftspläne immer wieder neu ausrichten und auch lernen mit Situationen umzugehen, die sie stetig an sich selbst haben Zweifeln lassen und ich bin stolz, das sie sich nicht von ihrem Weg hat abbringen lassen.

 

Zusätzlich musste sie auch ihren Geschwistern gegenüber neue Aufgaben übernehmen und auch im Haushalt mithelfen, wo sie natürlich auch nicht immer Lust dazu hatte. Das hat auch zu Reiberein geführt, die wir nur miteinander klären konnten und auch immer wieder klären müssen...

Der Beziehung zu ihren Schwestern hat dies keinen Abbruch getan. Sie hat Lienchen ihre Zeichentechniken und Malutensilien erklärt. Und ihr vieles gezeigt, mit dem Ergebnis, das Rosalie mal eine große Zeichnerin, oder auch Reiterin werden will, dass ist ihre zweitgrößte Leidenschaft...

 

Mike und ich haben auch ein neues Kapitel in unserer Partnerschaft begonnen. Wir hatten uns im Sommer verlobt. Ich freue mich darauf, dass wir bald eine richtige Familie sind. Nun ja, dass sind wir ja schon nur halt nicht auf dem Papier. Hochzeitsplanung, wäre auch noch ein Thema, was dann auf uns zu kommt.

 

Aber nun zurück zum Thema. Elternzeit- Partnerzeit, gerade das letztere kam bei uns deutlich zu kurz. Wir sind so glücklich, wenn etwas kindfreie Zeit für uns übrig ist, nichtsdestotrotz lieben wir unsere Kinder und es ist so wie wir es uns gewünscht hatten.

In Erziehungsthemen sind wir auch immer mal wieder miteinander angeeckt, haben einiges ausdiskutiert und uns auch immer wieder aneinander orientiert, aber uns als Paar  haben wir nicht aus den Augen verloren...

 

Nächste Woche beginnt wieder ein neues spannendes Kapitel... ich werde wieder arbeiten gehen... und wie das so ist, natürlich hab ich ein lachendes und auch ein weinendes Auge, weil unsere schöne Babyzeit zu Ende geht...

Aber überwiegend freue ich mich darauf.... ich hoffe ich werde weiterhin regelmäßig bloggen und ihr als Leser bleibt mir auch erhalten... das liegt mir sehr am Herzen <3 !!!!

 

Bis bald! Eure Nicole :)

 

 

 

Erzählt mir doch von euren Erfahrungen, wie habt ihr die Elternzeit erlebt? Ich freu mich auf eure Kommentare :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0