Sonntagsausflug Zum Wörlitzer Park

In unserem Wochenendpost hatte ich es ja schon angedeutet, das ich zu unserem Ausflug in den "Wörlitzer Park" einen extra Post schreiben wollte... Ich habe wieder gefühlte eine Million Fotos gemacht und konnte mich wieder kaum entscheiden, welche Fotos ich nehmen wollte... (immer das selbe mit mir ;) )

 

Der "Wörlitzer Park" grenzt direkt an die Kleinstadt Wörlitz und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO... Wir haben dort einen wunderschönen verzauberten Tag verbracht :)

Es war schon etwas seltsam, dass wir nur zu dritt waren, aber auch schön, Freja hat unsere ungeteilte Aufmerksamkeit sehr genossen und Rosalie war bei den Großeltern wirklich gut aufgehoben.

 

Der Park wurde im 18. Jh. von Fürst Leopold den lll. geschaffen, inspiriert durch seine Reisen. Dieser wunderschöne Park besteht aus verschiedenen Gartenanlagen, verbunden und getrennt durch einen großen Teich und ineinander übergehenden Wasserläufen...


Man konnte ganz leicht mit den Fähren von einem Ufer ans andere Übersetzen, oder sich den Park vom Wasser aus anschauen und eine Bootstour machen. Ich fand es total schön, dass es keine Motorboote gab, sehr erholsam :)

Überall gibt es so schöne Brückchen und Skulpturen, übrigens sieht hier jede Brücke einzigartig anders aus... eigentlich auch ein toller Ort zum Heiraten ;)

Unsere kleine Miniraupe hat gefühlt den ganzen Tag nur gegessen und nicht ein Auge zugemacht...

Auf dem oberen Bild seht ihr das "Wörlitzer Schloss", das erst renoviert wurde... Das werden wir sicher bei unserem nächsten Besuch besichtigen, dass haben wir diesmal nicht geschafft...

Durch das Tor darf man auch heute noch durchfahren, es grenzt Wörlitz und den Park voneinander ab.

Alle Pavillon sind miteinander verbunden... was es zu entdecken gilt :)

Wir sind dann mit der Fähre auf die Roseninsel übergesetzt...

Ist das nicht schön, überall im Wasser waren Seerosen und kleine Fische.

So kleine Babyfüßchen...


Als wir von der Roseninsel wieder übergesetzt waren, sind wir Richtung Gotisches Haus spaziert...

 


Da saß doch tatsächlich ein ganz dicker und wunderhübscher Pfau gemütlich auf der Wiese im Schatten...

 

Hier seht ihr die andere Seite des Hauses, danach sind wir Richtung Floratempel gelaufen. Wir haben etwas gebraucht, um zu Wissen, auf was für Wegweiser wir achten müssen.


Man hat überall verschiedene Sichtachsen, um Kunstgegenstände oder auch die Gebäude, oder Brücken zu sehen, obwohl es dann doch noch ein ganzes Stück von einem weg sein kann...

Beim Flora-Tempel war es wunderschön, auf einmal gab es Palmen und Kakteen, wie am Mittelmeer...

Das heiße Wetter tat ihr übriges...


Vom Flora-Tempel hatte man wieder einen tollen Blick auf das Gothische Haus...

Motti hatte sich an diesem Tag vorgenommen, ihre Mütze nicht leiden zu können. Sie hat sie gefühlte 100 mal in den Dreck geworfen. Am Flora-Tempel haben wir ein Päuschen gemacht und dort am Kiosk einen ganz leckeren Eiskaffee getrunken... Dort in der nähe gab es auch eine Falknerei, wo man eine Greifvogelshow hätte ansehen können...


Wir sind dann weiter zu Venus Tempel gelaufen... An der Kettenhängebrücke hatte ich echt ein bisschen Angst, weil es doch richtig wacklig war und doch ganz schön steil runter ging...wir hatten dort ziemlich viel Spaß, da es auch noch ein verstecktes Labyrinth gab.


Der Venus-Tempel hielt auch noch eine kleine Überraschung für uns bereit... unter ihm gab es eine Grotte zu entdecken und Geheimgänge zu erkunden.


Das Monument wird aktuell restauriert und ist erst nächstes Jahr wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.


Ganz besonders fand ich diese goldene Urne, sie hat mich berührt ohne Ihre Geschichte zu kennen... Als wir wieder zu Hause waren forschte ich etwas nach, was es mit Ihr auf sich hatte, ohne zu wissen, was für ein trauriges Schicksal sich dahinter verbarg. Der Fürst lies sie in Gedenken an seine totgeborene Tochter anfertigen.

Wer den Wörlitzer Park besucht, wird merken, das die Urne einen ganz besonderen Platz in der Parkanlage erhalten hat.


Wir haben uns dann langsam auf den Rückweg gemacht...

Wir sind dann mit der Fähre auf die andere Seeseite übergesetzt... nun ja die Sache mit den Selfies muss ich definitiv noch üben, oder wenigstens das nett schauen. Ich bin halt lieber hinter der Kamera.


Am Ende haben wir noch das Küchengebäude und die anliegende Kirche angeschaut... Faszinierend war, dass an den Burgmauern Äpfel und Birnen wachsen...


In dem ehemaligen Küchengebäude ist heute ein ganz tolles Restaurant...

Meine beiden Süßen... Wir haben uns dann langsam auf den Heimweg gemacht...

Ihr Lieben, ich hoffe unser Ausflug hat  euch gefallen, inspiriert euch vielleicht auch einen klein wenig, um auch einmal einen Ausflug in den "Wörlitzer Park" zu unternehmen... Lasst mir doch eure Kommentare da, vielleicht war der ein oder andere auch schon mal da, oder ihr habt andere schöne Ausflugsziele, als Anregung....

Wir freuen uns auch über einen Daumen bei Facebook oder folgt uns bei Instagram.

 

Bis bald! Eure Nicole

Kommentar schreiben

Kommentare: 0