· 

Was Ist Ein Bullet Journal?

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Nachfolgend sind diese mit (*) gekennzeichnet.

 

Seit ein paar Monaten bin ich jetzt schon dem Bullet Journaling verfallen. In diesem Artikel möchte ich euch etwas näher bringen, worum es geht. Der ein oder andere hat bereits Bilder davon auf Instagram gesehen und darüber habe ich zahlreiche emails mit euren Fragen erhalten. Ich weiß, dass dies erst einmal nach ganz schön viel trockener Theorie klingt, aber es macht wirklich Spaß, wenn man sich näher damit beschäftigt hat, versprochen ;)

 

Also, was ist ein Bullet Journal?

 

Ein Bullet Journal ist im Prinzip ein individuell angelegtes Kalender- Organisationssystem. Es kann alles sein, was du brauchst. Du kannst es ganz schlicht halten oder auch bunt kreativ anlegen, dies ist jedem selbst überlassen.

Mein Bullet Journal ist für mich der optimale Helfer um meinen Alltag zu strukturieren und zu optimieren.

Es ist eine Mischung aus Tagebuch, Kalender, Ideensammlung, To-Do Liste, Projektideen und auch Notizsammlung.Ich sage bye bye zu meiner Notizzettelsammlung, die ich in der ganzen Wohnung verteilt hatte ;)

Weil es doch auch sehr persönlich ist, zeige ich euch nur unausgefüllte oder bedeckte Seiten.


Meine bevorzugten Materialien:

 

-1 Notizbuch , ich mag am liebsten die mit Punkteraster. Ihr könnt aber auch jedes beliebige Notizbuch

  verwenden was ihr habt. Aktuell habe ich eines von *Tulpe in A4 Größe,praktischer ist wahrscheinlich

  ein kleineres Notizbuch.

  z.Bsp von *Leuchtturm1917 zu verwenden. Vor allem, wenn du es überall mitnehmen möchtest.

- zum gestalten und malen verwende ich verschiedene Stifte unter anderem die Dual Brush Pens von

  *ABT Tombow , verschiedene  *Fineliner, Textmaker oder auch andere Filzstifte von Stabilo.

- Bleistift, Radiergummi und Lineal

 

Ein paar super Anregungen zur Gestaltung deines Journals  findest du auch auf Pinterest, oder auf der Homepage des Erfinders www.bulletjournal.com . Ich bin durch ein Video von Dawanda darauf aufmerksam geworden, dort hat die DIY Eule super die Basics erklärt.

Das besondere an diesem System ist, dass du deine Journal planst Seite für Seite. Du kannst verschiedene Module verwenden, musst aber nicht.

- Jahresübersicht

- Geburtstagskalender

- Monatsübersicht/ Cover des Monats

- Wochenübersicht

- Tagesübersicht

Wichtig ist, dass du dein Inhaltsverzeichnis genau führst, um dich in deinem Journal gut zurecht zu finden. Aufgaben kennzeichnest du dir mit einem von dir entworfenem Key. Einen Farbkey benötige ich nicht, ist aber durchaus sinnvoll.

In meinem nächsten Blogpost zeige ich euch, wie ich mein Journal aufgebaut habe und ein paar Eindrücke, wie ich es gestaltet habe.

 

Wie immer freue ich mich auf eure Rückmeldungen, habt ihr vielleicht auch schon ein Bullet Journal? Dann schreibt mir doch eure Erfahrungen in die Kommentare...

 

Eure Nicole

Kommentar schreiben

Kommentare: 0